Schluss mit stinkenden Mülltonnen

Endlich Sommer, endlich Sonne tanken, lange Abende auf Balkon und Terrasse genießen – und das Aufräumen in der Küche einfach mal auf morgen verschieben. Am nächsten Tag kommt dann oft das böse Erwachen, wenn Fruchtfliegen um die Mülleimer kreisen und der üble Geruch aus den Mülltonnen sogar Hund und Katze vertreibt. Damit es gar nicht erst soweit kommt, haben wir für Sie vier Tipps gegen den lästigen Müllgeruch bei hochsommerlichen Temperaturen. Am besten kombinieren Sie alle vier Tipps, dann können Sie diesen Sommer ganz bestimmt müllgeruchfrei genießen:

1. Je wärmer es ist, umso häufiger sollten Sie Müll nach draußen bringen

Müll, der nicht in der Wohnung gelagert wird, kann dort auch nicht stinken. Deswegen sollte insbesondere der Biomüll so oft wie möglich nach draußen gebracht werden – bei hochsommerlichen Temperaturen gerne auch mehrmals am Tag. In der Küche sollten Sie geschlossene Müllbehälter verwenden, um keine Fruchtfliegen anzulocken.

2. Einen Schattenplatz für Ihre Mülltonnen finden

Wärme begünstigt die Gärung, das wissen wir seit der Schulzeit. Deswegen sollten Sie die Temperatur rund um Ihre Mülltonnen so niedrig wie möglich halten. In der Küche also die Mülleimer nicht direkt neben dem Herd oder unter dem sonnigen Fenster platzieren. Auch draußen sollten die Tonnen am kühlsten Platz und auf jeden Fall im Schatten stehen, um Geruch und Madenbildung zu erschweren.

3. Biomüll in Zeitungspapier einwickeln

Feuchter Müll gärt besser, deswegen sollte es in Ihrer Biomülltonne so trocken wie möglich zugehen. Um Feuchtigkeit zu binden, hilft es, den Boden der Biotonne mit Zeitungspapier auszulegen und den Müll zusätzlich einzuwickeln. Der oft gelesene Tipp, Katzenstreu in die Tonne zu geben, empfiehlt sich dagegen nicht, da dies in vielen Städten und Gemeinden verboten ist, selbst wenn Sie Biostreu verwenden.

4. Natürliche Mittel verwenden, um den Geruch zu entfernen

Wenn Sie die ersten drei Tipps beachten, aber die Mülltonnen trotzdem stinken, ist es Zeit, den lästigen Geruch direkt anzugehen. Dafür eignen sich am besten natürliche Mittel, die die Umwelt nicht belasten, beispielsweise Hausmittel wie Natron, Essig oder Kaffeesatz oder professionelle Müllgeruchsentferner wie awiwa biopuro, der bei regelmäßiger Anwendung sogar die Bildung von Maden und Fruchtfliegen in der Biotonne verhindert und neuer Geruchsbildung vorbeugt.

 

awiwa biopuro

Schluss mit stinkenden MülltonnenWie alle mikrobiologischen Produkte von awiwa setzt auch der Mülltonnenreiniger biopuro auf die Kraft natürlicher Mikroorganismen, die das Übel an der Wurzel packen und nicht nur den Geruch entfernen, sondern auch seine Ursache. Ein biologischer Geruchsabsorber bindet vorhandenen Geruch. Enzyme in Verbindung mit Mikroorganismen sorgen für eine kraftvolle Reinigungswirkung. awiwa biopuro eignet sich für Haus und Wohnung, Ferienhaus, Wohnwagen und Wohnmobil ebenso wie für die Mülltonnenreinigung im Freien.

Die Anwendung ist denkbar einfach: Zur Erstbehandlung den Müllbehälter leeren, mit Wasser reinigen und sorgfältig mit dem unverdünnten Produkt einsprühen. Für die regelmäßige Anwendung genügt es, die Deckel der Müllbehälter einmal am Tag kurz einzusprühen, wenn Sie neuen Müll einfüllen. Dazu wird awiwa biopuro im Verhältnis 1:5 mit Wasser verdünnt und in eine Sprühflasche gefüllt. Haben Sie draußen mehrere Mülltonnen, können Sie auch eine handelsübliche Gartenspritze verwenden.

 

awiwa biopuro hier kaufen

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.